Projektgruppe „Alter Friedhof“ trifft sich am 15. Januar 2020 um 18:00 Uhr im Hansjakob-Stüble

Die konstituierende Sitzung der Projektgruppe „Alter Friedhof“ fand
am 21.11.2019 um 19.00 Uhr in der  Bürkstraße 18 im Hansjakob-Stüble statt.

Eingeladen dazu wurden neben den Mitgliedern des Vereins Oberbürgermeister Jürgen Roth, Bürgermeister Detlev Bührer, Kreisarchivar Clemens Joos, von der Unteren Denkmalbehörde Christine Lauble-Klepper, von der Friedhofverwaltung Maria Storz. Stadtführer Michael Kopp und weitere Stadtführer wurden ebenfalls eingeladen.

Mitglied Stephan Rothfelder hat sich bereit erklärt, als Leiter der Projektgruppe zu kandidieren.

 

Die Projektgruppe gibt sich eine Geschäftsordnung, die nach Prüfung durch den Juristischen Dienst der Stadt in Kraft treten soll. Sie orientiert sich an derjenigen der Trachtengruppe des Schwenninger Heimatvereins.

Die Arbeit der Projektgruppe soll sich in folgende Sparten teilen: Es soll geprüft werden, was auf dem Alten Friedhof, der ja wieder als Friedhof genutzt wird, defekt ist. Die Grabsteine sind Eigentum der jeweiligen Familienangehörigen. Nur die Gräber der Kriegstoten werden von der Stadt gepflegt und wurden vor kurzem gerichtet. Ebenso wurden einige zugewachsene Grabstätten freigelegt. Es sollen die noch vorhandenen Grabsteine nach dem Schema des Landes Baden-Württemberg für Kleindenkmale inventarisiert werden. Inventarisierungsbögen liegen zur Gründungssitzung am 21. November auf.

Die Projektgruppe würde sich freuen, wenn sich nach ihrer konstituierenden Sitzung weitere Schwenninger Bürgerinnen und Bürger, aber auch Interessierte an der Erhaltung des Alten Schwenninger Friedhofes beteiligten und sich der Aktion anschlössen. Anmeldungen per Mail <info@schwenninger-heimatverein.de>; oder telefonisch und per Fax (07720 - 813317) nimmt die Geschäftsstelle Bürkstraße 18, die immer Mittwochs von 14.30 bis 17.30 Uhr geöffnet ist, entgegen. Für bereits erfolgte Anmeldungen bedanken wir uns herzlich.

mehr Informationen finden Sie hier

arrowup